15 Tage Fotoreise Sri Lanka mit GEO-Fotograf Malte Clavin

Vom 14. Okt. bis 28. Okt. 2018 leite ich zusammen mit meiner Frau Annette eine neue außergewöhnliche Fotoreise durch Sri Lanka – wieder in Zusammenarbeit mit dem renommierten Reisebüro Klingsöhr. Wir haben mehr als 6 Monate auf Sri Lanka verbracht und sind wahre Kenner und Liebhaber der kleinen Perle im Indischen Ozean geworden.

Zum Herunterladen die Broschüre anklicken.

Das sagen die Teilnehmer der Fotoreisen mit Malte

“Es war eine so intensive und schöne Reise und danke Malte von Herzen dafür. Danke für Deine Lebensfreude, das verschmitzte Lachen in Deinen Augen, das Berührtsein von Augenblicken. Ich komme Dir gerne auf einer anderen Reise nach.”
Malu Salzig, Darmstadt

“Ich danke Malte für seine ruhige und entspannte Art auf jede Situation flexibel einzugehen und unsere Wünsche individuell zu erfüllen.”
Marianne Schupitta, Wien

“Ich habe einen ganz anderen Blick auf Land und Leute bekommen, der sich ohne Dich, lieber Malte, nicht eingestellt hätte. Danke, dass Du mich ermutigt hast, andere Blickwinkel einzunehmen. Ich bin dankbar, dabei gewesen zu sein.”
Reiner Schmidt, Darmstadt

“Die Organisation der Reise war perfekt abgestimmt, insbesondere die Ankunft- und Verweilzeiten bei den verschiedenen Sights – das hat immer gepasst. Du hast ein sehr angenehmes Klima in der Gruppe geschaffen und ich hatte das Gefühl, die Zeit mit Freunden verbracht zu haben.”….….

 

Highlights der Fotoreise Sri Lanka 2018

  • Flussbad der Elefanten im Pinawela-Waisenhaus

  • Löwenfelsen Sigiriya mit Wolkenmädchen

  • Die alte Königsstadt Polonnaruwa

  • Felsentempel mit spektakulären Deckenmalereien in Dambulla

  • Kandy: Zahntempel und Botanischer Garten

  • Zugfahrt ins Hochland

  • Wandern in den Horton Plains

  • Jeep-Safari im Uda Walawe Nationalpark

  • Besuch der Felsentempel von Mulkirigala

  • Rundgang durch das historische Fort Galle

  • Bootsfahrt auf dem Fluss und Schildkröten-Aufzuchstation

  • Bentota und Mount Lavinia

Portrait eines Pilgers im Hindu Tempel Thiru Koneswaram Kovil.

Reisedetails Fotoreise Sri Lanka 2018.

14. Oktober: Ankunft
Ankunft in Colombo/Negombo. Transfer zum Hotel und Kennenlernen.

15. Oktober: Fahrt über Pinawela nach Sigiriya
Gleich nach dem Frühstück starten wir unsere Rundreise im komfortablen Reisebus. Um die Mittagszeit erreichen wir das Elefantenwaisenhaus in Pinawela. Seit 1975 kümmert sich diese Einrichtung um mutterlose Elefanten. Highlight – nicht nur für uns Fotografen – ist das Bad der Elefanten im Fluss. Weiter geht es nach Sigiriya, wo wir im außergewöhnlichen Heritance Kandalama Hotel wohnen, eines der Meisterwerke des berühmtesten Architekten des Landes: Geoffrey Bawa. Hier lohnt das Fotografieren!

Muslimische Schüler beobachten jede Bewegung der Giganten im Elefanten-Waisenhaus in von Pinnawala.

Elefantenwaisenhaus in Pinawela. Zweimal täglich werden die Elefanten zum Fluss geführt, wo sie ein ausgiebiges Bad nehmen.

Freudiges Wiedersehen beim täglichen Bad im Elefanten-Waisenhaus Pinawela

16. Oktober: Sigiriya Felsen und Polonnaruwa
Heute heißt es früh aufstehen. Wir erklimmen den Löwenfelsen und bestaunen auf halber Höhe die weltberühmten ‚Wolkenmädchen‘. Von der Festung oben genießen wir unvergessliche Ausblicke auf die herrliche Landschaft. Wer mag, wirft im Anschluss
noch einen Blick in das kleine, informative Museum am Fuße des Felsens. Kurze Verschnaufpause im Hotel. Weiter geht es nach Polonnaruwa, der zweiten Hauptstadt Sri Lankas (1017-1235 n. Chr.). Neben den Ruinen vieler Dagobas und hinduistischer Tempel bezaubern uns hier die vier großen Buddhas der Gal Vihara Gruppe.

17. Oktober: Dambulla, Gewürzgarten und Kandy
Eine kurze Fahrt führt uns nach Dambulla zu dem bekannten Felsentempel. Das über 100 m hohe Felsmassiv birgt fünf Höhlen mit Fresken aus dem 15. und 18. Jh. Vom Platz vor den Höhlen haben wir einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft und zurück auf den Löwenfelsen. Auf geradem Weg durch die Zentralprovinz erreichen wir kurz vor Matale einen Gewürzgarten. Hier essen wir zu Mittag und lernen exotische Früchte, Gewürze, ayurvedische Heilmittel und Öle kennen. Am späten Nachmittag erreichen wir Kandy. Die drittgrößte Stadt des Landes liegt auf 500 Metern Höhe und ist klimatisch vergleichsweise moderat.

Sigirya Rock: Der ‚Ayers Rock‘ Sri Lankas! Dieser trutzige, über 200 Meter hohe und steile Granitmonolith diente vor etlichen Jahrhunderten einem König als Schutzburg vor der Belagerung seiner Verfolger.

Herrlicher Blick auf das Weltkulturerbe: den Löwenfelsen von Sigiriya – vom Pidurangala Rock aus gesehen.

Zahntempel Kandy: Im Juli/August findet hier alljährlich die Esala Perahera statt, das Fest des Zahns Buddhas. 15 Tage lang bahnen sich Tausende Tänzer, Feuerschlucker, Peitschenschläger und Trommler ihren Weg durch die Stadt.

18. Oktober: Botanischer Garten und Zahntempel
Wir starten heute mit einem Besuch im Botanischen Garten von Peradeniya
– ein einmaliges botanisches und landschaftliches Erlebnis. Immerhin ist er der zweitgrößte Botanische Garten Asiens. Über 4.000 Blumen und 10.000 Bäume aus allen tropischen Teilen der Erde sind hier zu bestaunen. Pause im Hotel. Zum Besuch der alten Königstadt gehört auch unbedingt eine Vorführung der Kandy-Tänzer, um einen Einblick in die traditionelle Tanzkunst Sri Lankas zu bekommen. Pilgerziel vieler Buddhisten und auch von uns ist danach der Dalada Maligawa (Zahntempel). Hier wird das größte Heiligtum Sri Lankas aufbewahrt: Ein Eckzahn Buddhas! Sehen kann man den Zahn nicht – er ist in sieben goldenen Schatullen verwahrt. Dafür wohnen wir der allabendlichen Puja-Zeremonie bei. Ein eindrucksvolles Erlebnis!

19. Oktober: Markt und Kandy
In der Früh besuchen wir den quirligen Markt im Zentrum. Danach geht es zum Frühstück zurück ins Hotel. Den restlichen Tag verbringt jeder nach seinem Geschmack. Manch einer mag die Zeit im Hotel für Bildbesprechungen nutzen. Andere bummeln durch Kandy oder wandern durch den Udawattakele-Park. Gemeinsames Abendessen im Hotel.

Lokaler Markt. Das vielfältige Angebot an Obst und Gemüse macht deutlich wie fruchtbar Sri Lanka ist.

Hanuman Languren in der Tempelanlage von Polonnaruwa

Dambulla: Das goldene Kloster Rangiri Vihara blickt auf eine etwa 2000jährige Geschichte zurück. Die Wandmalereien wurden in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts auf ältere Zeichnungen aufgetragen.

20. Oktober: Zugfahrt ins Hochland, Nuwara Eliya
Die 80 km lange Strecke führt durch das pittoreske südliche Hochland. Insgesamt überwindet der Zug 1.400 m Höhenunterschied. Es geht vorbei an Wasserfällen, durch Tunnel und Teeplantagen. Von Nanu Oya setzen wir die Reise mit dem Bus nach Nuwara Eliya fort. Dort lassen wir beim Lunch die herrlichen Eindrücke der Panoramafahrt nachwirken. Die höchst gelegene Stadt Sri Lankas liegt inmitten der drei höchsten Berge des Landes. Die kleine Stadt trägt unverkennbar die britische Handschrift mit Villen, Gartenanlagen und Golfplätzen im Landhausstil. Nicht weit entfernt erwartet uns ein weiteres, einzigartiges Hotel: Die Heritance Tea Factory!

21. Oktober: Horton Plains und Teefabrik
Heute ist Wandertag! Schon sehr früh starten wir in den Horton Plains Nationalpark – eine der eigentümlichsten Landschaften Sri Lankas. Die Tropeninsel zeigt sich hier von ihrer wilden Seite. Wir wandern zumWorld’s End‘, ein Steilabhang von 870 Meter Tiefe. Bei klarer Sicht hat man eine atemberaubende Aussicht bis zum Meer. Auf dem Rückweg zum Hotel besichtigen wir nach Möglichkeit eine Teefabrik.

Von Kandy ins Hochland. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 15 bis 30 km/h überwindet die alte Eisenbahn 1.400 Höhenmeter. Türen und Fenster sind grundsätzlich offen. Ein wunderbares Erlebnis!

Teeplantagen im Hochland. Hier wird der erstklassige Ceylontee produziert, der sich überall auf der Welt großer Beliebtheit erfreut.

Ein bärtiges Original in Nuwara Eliya

22. Oktober: Fahrt nach Uda Walawe
Wir verabschieden uns vom kühlen Hochland und fahren mit Zwischenstopp am schönen Rawana Ella Wasserfall zum Uda Walawe Nationalpark. Dieser ist bekannt für seine große Anzahl (schätzungsweise 500 bis 600) wild lebender Elefanten. Außerdem durchstreifen auch Leoparden, Füchse und Sambarhirsche das Schutzgebiet. Auf einer Jeep-Safari versuchen wir, diesen Tieren möglichst nahe zu kommen, um eindrucksvolle Aufnahmen machen zu können.

23. Oktober: Fahrt via Mulkirigala nach Galle
Wer noch nicht genug hat von Safari, kann heute in aller Frühe noch einmal mit dem Jeep in den Nationalpark fahren (optional zubuchbar). Nach dem Frühstück fahren wir Richtung Küste und legen einen Halt bei den Felsentempeln von Mulkirigala ein. Diese liegen hoch oben auf einem schwarzen Monolithen. 200 Meter über dem Grund warten sieben Felsenhöhlen mit wunderschönen Deckenzeichnungen, Wandgemälden und Buddhastatuen. Wer mag, steigt noch höher auf zur Stupa und genießt den Ausblick auf den dichten Dschungel. Am Nachmittag erreichen wir Galle und damit ein weiteres sensationelles Hotel, entworfen von Geoffrey Bawa: Das Jetwing Lighthouse!

Das erste Naturschutzgebiet der Welt wurde bereits im 3. Jahrhundert in Sri Lanka eingerichtet. Sri Lanka verzeichnet die höchste Dichte an Elefanten in Asien.

Im Fort von Galle flanieren Muslime nach dem Gebet in ein Teehaus.

24. Oktober: Galle
Der Morgen steht heute zur freien Verfügung. Zum Lunch fahren wir nach Galle. Im privaten Historical Mansion Museum bestaunen wir die Sammelleidenschaft des Besitzers Abdul Gaffar. Im späten Nachmittagslicht entdecken wir bei einem Rundgang auf den Spuren der Niederländer das historische Fort Galle, das wie die Altstadt selbst zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

25. Oktober: Fahrt nach Bentota mit Madu River-Bootsfahrt und Schildkrötenaufzuchtstation
Von Galle geht es nordwärts entlang der traumhaften Küste vorbei an paradiesischen Palmenstränden nach Bentota. Am Madu Ganga steigen wir um in Boote und starten zu einer entspannten Flussfahrt zur Zimtinsel. Nächster Halt: Victor Hasselblads Schildkrötenaufzuchtstation in Kosgoda. Hier werden die Eier sorgsam zum Ausbrüten in neue geschützte Nester gelegt. Die geschlüpften kleinen Schildkröten werden ein paar Tage aufgezogen und dann in die Freiheit entlassen. Weiterfahrt nach Bentota.

Traumhafte Strände säumen die 1.350 km lange Küste Sri Lankas.

Fischmarkt: Hier wird der Fang gewogen, sofort verkauft und fein säuberlich “verbucht”.

26. Oktober: Bentota
Ein Besuch auf einem Fischmarkt darf nicht fehlen! Darum starten wir heute schon sehr früh, um auf dem wohl spannendsten Fischmarkt in Beruwela das lebhafte Treiben zu fotografieren. Danach geht es zum Frühstück zurück ins Hotel. Die berühmten Architekten-Brüder Bevis (1909-1992) und Geoffrey Bawa (1919-2003) lebten und wirkten auch hier in Bentota. So besichtigen wir heute den Brief Garden. Der ab 1929 angelegte Garten ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen liebevollen Planung und Pflege des Landschaftsarchitekten Bevis Bawa.

Bevis Bawa war Bildhauer und Landschaftarchitekt. Dort wo einst eine Kautschukplantage stand, hat er sich mit dem ‘Brief Garden’ sein eigenes kleines Paradies geschaffen.

Strandleben kurz vor Sonnenuntergang

27. Oktober: Fahrt nach Mount Lavinia, Colombo
Am letzten Tag unserer Rundreise entscheidet jeder für sich, ob er eine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Colombo machen oder den Tag am Strand von Mount Lavinia verbringen möchte.

28. Oktober: Abflug
Abschied und Rückflug nach Deutschland..

Polonnaruwa: Alltagsszene am Fluss in der Stadt: Mama hat Waschtag und putzt Zähne, während Papa und Sohn “a nice day” wünschen.

Eingeschlossene Leistungen

  • 14 Übernachtungen in landestypischen Hotels der Spitzenklasse
  • Transfers und Rundfahrten in komfortablen klimatisierten Reisebussen
  • Zugfahrt von Kandy ins Hochland nach Nanu Oya/Nuwara Eliya
  • Jeep-Safari im Uda Walawe Nationalpark
  • Bootsfahrt auf dem Madu Ganga
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen in den Hotels ). Getränke auf eigene Rechnung.
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Programm
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • Professionelle fotografische Reiseleitung durch Malte Clavin
  • Gästebetreuung durch Annette Clavin
  • Vorab-Coaching mit Malte Clavin (Telefonat, Skype-Session oder persönliches Treffen in Berlin)
  • Exklusives eBook ‘Der Weg zur faszinierenden Fotoshow” von Malte Clavin

Preise (max. 10 Teilnehmer)

  • bei 4 bis 6 Teilnehmern: 4.295 Euro
  • bei 7 bis 8 Teilnehmern: 3.995 Euro
  • bei 9 bis 10 Teilnehmern: 3.695 Euro
  • Einzelzimmerzuschlag: 795 Euro

Kunstvoll gearbeitete Reliefs gibt es in der alten Königsstadt Polonnaruwa überall zu entdecken.

Persönliches

Mein persönliches Ziel ist es, für Sie viele außergewöhnliche Begegnungen und Gelegenheiten zu schaffen, aus denen Sie großartige Fotografien kreieren.

  • Entdecken Sie ein vielseitiges, faszinierendes und unvergleichliches Land.

  • Erwerben Sie neue Erfahrungen und Kenntnisse und machen Sie einen großen Entwicklungsschritt nach vorn.

  • Schärfen Sie Ihre fotografische Wahrnehmung, um großartige Bilder zu schaffen.

  • Lassen Sie sich von der Schönheit Sri Lankas verzaubern – und nehmen Sie unvergessliche Erlebnisse mit nach Hause.

Wir freuen uns sehr auf die Reise mit Ihnen!

Malte und Annette Clavin

Bentota: Einheimische genießen die letzten Sonnenminuten des Tages.

.

Ja, ich interessiere mich für die Fotoreise.

Ich möchte Sie kontaktieren hinsichtlich…

Buchung und Reiseabwicklung:
Reisebüro Klingsöhr
Marianne Klingsöhr / Christina Neise
Oberföhringer Straße 172
D-81925 München
Telefon: +49 89 – 95 70 001
Telefax: +49 89 – 95 79 900
E-Mail: info@klingsoehr-reisen.de

Reisekonzept, – inhalte und Fotografie:
Malte Clavin
Yorckstraße 72
D-10965 Berlin
Telefon: +49 – 30 – 69 56 52 08
Mobil: +49 – 172 – 32 35 990
E-Mail: info@clavin-photo.com .


Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf:

Meine E-Mail-Adresse:

Meine Nachricht: