Workshop ‚Der Weg zum perfekten Bild‘

“Mit viel Witz und Humor – eine Wonne zum Zuhören.”

“Klasse! Hat mir viel gebracht.”

“Viele nützliche Tipps für das Fotografieren unterwegs.”

“Sehr kurzweilig – ich hätte gerne noch länger zugehört.”

“Viele Denkanstöße.”

“Weit mehr als das reine technische Know-How.”

Mehr Teilnehmerstimmen am Seitenende

Trincomalee: Portrait eines Pilgers im Hindu Tempel Thiru Koneswaram Kovil.


Wie fotografiere ich brillante und hochwertige Reisebilder?

Wie gelingen mir berührende Portraits?

Welche Ausrüstung nehme ich mit – und was lasse ich besser Zuhause?

Welche weiteren Schritte sind erforderlich, damit ich mich fotografisch verbessere?

Der Workshop ‚Der Weg zum perfekten Bild‘ gibt Ihnen Antwort darauf.

Lernen Sie, wie Sie auf Reisen bessere Bilder machen können. Erfahren Sie, warum Ihr Verhalten und weniger die Technik entscheidend ist für großartige Bilder. Malte Clavin erläutert Ihnen anhand vieler Beispielfotos den Weg von der Idee bis zum perfekten Reisebild.

Die Shwedagon Pagode nach einem Monsunschauer.

.

Dieser Workshop ist für Sie, wenn Sie…

  • sich fotografisch verbessern und von Ihren Reisen faszinierende Bilder mitbringen wollen.
  • bessere Portraits einfangen möchten.
  • Ihre Betrachter fesseln möchten, in dem Sie Ihre Fotos zu einer starken Geschichte zusammenknüpfen.
  • wissen wollen, welche kompakte, leichte und effiziente Ausrüstung Sie mitführen sollten.
  • Ihren Blickwinkel für neue Ideen erweitern und Ihre Kreativität im Umgang mit Ihrer Kamera fördern möchten.
  • verstehen wollen, warum ihr Verhalten entscheidend für gute Bilder ist – und nicht die Technik.
  • bereits vertraut sind mit den Grundlagen der Fotografie (Blende, Verschlusszeit, ISO etc.).

Eine Chin Frau in der Nähe von Mindat, Burma.

.

Inhalte

  1. Die fotografische Intention: Ihre persönliche Motivation entscheidet.
  2. Die Fotoausrüstung: Instrumente zur Umsetzung ihrer Ideen.
  3. Der Prozess vom inneren zum äußeren Bild – und wie dies ihnen hilft, bessere Bilder zu machen.
  4. Der persönliche Werkzeugkasten: Kompositionsmuster sammeln, erkennen und anwenden.
  5. Vertiefung: Den Weg vom ersten frischen Impuls zum finalen Bild – aufgezeigt anhand vieler Beispielfotos von Malte Clavin
  6. Vertiefung: Portraitfotografie: Wie komme ich an Menschen heran und was gibt es dabei zu beachten.
  7. Reportagefotografie – Geschichten mit der Kamera erzählen.
  8. Ausblick: Die fotografische Handschrift – über Serien und Projekte
  9. Besprechung von Teilnehmerbildern (nur bei Workshops > 90 Min.)

Sundeepa, einer der vier ‘Galle Fort Cliff Jumpers’.

.

Workshopdauer

  • Je nach Veranstalter: 90 – ca. 180 Minuten netto ohne Pausen.

Profitieren Sie von den Kenntnissen eines erfahrenden Profifotografen, Storytelling-Experten und Vortragsreisenden.

Machen Sie fotografisch einen entscheidenden Sprung nach vorn.

Sri Lanka: Zwei Tamilinnen.

.

Termine

  • Derzeit keine Termine.

Bago: Frühmorgens ziehen 1.500 Mönche durch die Stadt, um Almosen zu sammeln.

.

Kontakt

Sagar: Dieses Mädchen trägt Thanaka im Gesicht, eine hautpflegende Sandelholzpaste.

.

Teilnehmerstimmen

Mit viel Witz und Humor – eine Wonne zum Zuhören.

“Mit viel Witz und Humor, vor allem mit sehr viel Herzblut und sehr persönlichen Erfahrungen gespickt: Der Vortrag von dir war eine Wonne zum Zuhören, dem Fernweh frönen und Mitreis(s)en lassen. Ich habe mir viele wertvolle Tipps mitgenommen und brenne darauf, sie anzuwenden. Herzlichen Dank dafür – und mit Sicherheit werde ich auch weitere Vorträge von dir besuchen – ich spiele sogar mit dem Gedanken, evtl. auf eine deiner Fotoreisen mitzugehen.”

Sabine Geier, Tamm


Klasse! Hat mir viel gebracht.

“Vielen Dank für den toll präsentierten und auch inhaltlich für mich sehr wertvollen Workshop. Besonders gut hat mir gefallen, dass Du nicht auf übliche Techniken der Fotografie konzentriert hast, sondern aus Deinem Erfahrungsschatz und an Original-Bildserien aufgezeigt hast, wie stimmige und ausdrucksstarke Bilder im Umgang mit Menschen entstehen. Klasse! Hat mir viel gebracht.”

Thomas Meintrup, Stuttgart


Viele nützliche Tipps für das Fotografieren unterwegs.

“Dein Workshop war klasse, sehr lehrreich für mich, gut gegliedert und strukturiert. Sehr spannend fand ich, den Prozess von der Motivwahl, der Umsetzung bis zum finalen Bild an mehreren Beispielen mit zu erleben. Belichtungskorrektur, Motivauswahl, Emotion und Dynamik im Bild werde ich jetzt sicher anders betrachten. Ich nehme viele nützliche Tipps für das Fotografieren unterwegs mit auf meine nächste Reise. Vielen Dank dafür!”

Christiane Schöniger, Ober-Ramstadt


Sehr kurzweilig – ich hätte gerne noch länger zugehört.

“Die meisten Workshops beschränken sich auf die reine Technik, Deiner hat die Motivwahl im Focus. Das habe ich in dieser Form noch nicht erfahren dürfen. Deine Bilder finde ich superklasse, es war sehr kurzweilig und ich hätte gerne noch länger zugehört.”

Rainer Strucks, Frankfurt


Viele Denkanstöße.

Danke für Deinen tollen Workshop. Ich fand’ ihn super und bin noch immer beeindruckt von den vielen Denkanstößen, die Du mir gegeben hast.

Helmut Hanner, Köln


Weit mehr als das reine technische Know-How.

“Warum fotografiert man, was ist die Geschichte dahinter, wie “ergeben” sich Motive und wie erschafft man sich diese auch? Es hat mir gut gefallen, weit mehr als das reine technische Know-How zu erfahren, was man sonst so in Fotokursen gelehrt bekommt. Danke dafür und viel Erfolg bei weiteren Veranstaltungen!”

Dr. Kristina Hunke, Düsseldorf


Es ist immer hilfreich, von erfahrenen Profifotografen zu lernen.

Gefallen hat mir die lockere Art der Präsentation sowie das Eingehen auf die Fragen der Workshopteilnehmer. Es ist immer hilfreich, von erfahrenen Profifotografen zu lernen. Besonders gefallen hat mir auch, dass Du Dein Wissen, Deine Erfahrungen und die Wege zu Deinen Bildern mit uns teilst. Vielen Dank dafür.

Siegfried Nessler, Bad König


WEITSICHT-Fotoworkshop 2017 mit 50 Teilnehmern und den Fotografen Bernd Römmelt, Prof. Georg Fries, Malte Clavin und Dieter Glogowski (v.l.n.r.)